Referenzen

Seit Jahren spiele ich auf einem Bärtschi Alphorn und bin begeistert vom warmen runden Klang welches dieses Instrument hat. Das enorme grosse handwerkliche Können von Tobias Bärtschi, die Verwendung von Klangholz (Haselfichte), die grosse Liebe und Hingabe des Erbauers bis ist kleinste Detail, lassen keine Wünsche offen. Jedem Spieler, ob Amateur- oder Profimusiker, eröffnen sich mit diesem Alphorn neue Klangdimensionen.
Johannes Bigler, war über 35 Jahre als Bass- und Kontrabassposaunist, Solist, Dozent und Fachexperte weltweit tätig (Luzerner Sinfonieorchester, Schweizerisches Festspielorchester Bamberger Symphoniker- Bayerische Staatsphilharmonie). Seit Sommer 2014 freischaffender Künstler.
Johannes Bigler

J.Bigler, Tschaykofski-Saal Moskau


erstklassige Alphörner, bestehend aus

sehr feinjährigem Holz, dem so genannten

Klangholz.

Dies wächst in der Innerschweiz auf

ca. über 1500 Meter über Meer.

Durch besondere Eigenschaften

dieses Holzes ist beste Tonqualität

garantiert, welche höchsten

musikalischen und akustischen

Anforderungen entspricht.

Auf Wunsch bringt Tobias Bärtschi

auf der vorderen Oberseite des

Alphornbechers ein Intarsien-Bild an,

welches aus verschiedenfarbigen,

ca. 1 mm dicken Hölzern besteht.

Die Teile werden ausgesägt und wie

ein Puzzle zusammengesetzt.

Weltberühmte Berufsmusiker wie

Balthasar Streiff, Matthias Kofmehl,

Jozsef Molnar, das Innerschweizer

Alphorn- und Büchel-Original

Urs Patscheider sowie viele andere

Alphorn-Virtuosen aus aller Welt,

erfreuen sich ob der warmen Klangfülle

dieser mit viel Leidenschaft und

Fachwissen hergestellten Alphörnern.